Rolladen Schneider LS3a(-17)

Unser leistungsfähigster Segler ist die LS3a. Sie ist die Rennklasseversion der LS4, also mit Wölbklappen, außerdem Wassertanks und Einziehfahrwerk. Sie wurde 429 mal von der Firma Rolladen Schneider in Egelsbach gebaut, in der Version a ab 1978.

Mit einer Gleitzahl von 1:41,7 sind lange Streckenflüge möglich, außerdem sorgen die Wölbklappen für exzellente Schnellflugeigenschaften. Sie verändern die Wölbung des Tragflächenprofils dieses GFK-Flugzeuges, was bei hohen Geschwindigkeiten für weniger Luftwiderstand sorgt, trotzdem kann bei der Thermiksuche langsam geflogen werden. Natürlich ist hier mehr Erfahrung nötig, in Folge wird die LS3a nicht zur Schulung eingesetzt.

Unsere LS3a besitzt zusammen mit wenigen anderen Ausführungen, dass sie statt mit 15 auch mit 17 Metern Spannweite geflogen werden kann, daher auch die ‚-17‘ am Ende des Namens. Dies erhöht die Leistung des Flugzeuges weiter, schränkt es aber in seiner Wendigkeit ein. Um die Flächen auf 17m zu verlängern können auf beiden Seiten die Flächenenden abgeschraubt und durch jeweils ein 1m Stück ersetzt werden.

Diese Maschine ist erst im Winter 16/17 als Ersatz für unsere ältere LS3a D-3927 zu uns gestoßen, welche sich bis zum Verkauf mehr als 20 Jahre in Besitz der Luftsportgruppe Bocholt befand.